“Es reicht oft schon ein negativer Kommentar, um Käufer abzuschrecken”

In Zeiten in denen die Zahl von Internetbewertungen immer weiter zunimmt, finden auch immer mehr schlechte oder mittelmäßige Bewertungen den Weg auf die Plattformen und Portale. Einer Umfrage des Händlerbundes nach zu urteilen geben 95% der Befragten an schonmal von “unfairen negativen Bewertungen” betroffen gewesen zu sein. Gemeint sind damit Bewertungen, für der ein entsprechender Händler keine Schuld trägt, weil die kritisierten Punkte entweder gelogen sind oder nicht in seiner Hand liegen (Mein Paket kam beschädigt an). “Es reicht oft schon ein negativer Kommentar, um Käufer abzuschrecken und Händlern massiv zu schaden”, äußert sich die Anwältin des Händlerbundes, Yvonne Bachmann. Denn: Gut die Hälfte aller in der Umfrage berücksichtigten Online-Händler gab an, dass sich negative Bewertungen auf den auch schädlich auf den eigenen Umsatz niederschlagen. Weiterlesen

Erste Schritte für erfolgreiches Online Marketing

Immer mehr Unternehmen legen den eigenen Fokus auf das Internet und Online Marketing, eine Entwicklung die in Deutschland deutlich länger auf sich hat warten lassen, als in anderen europäischen Ländern. Deshalb stellen sich viele unserer Kunden die Frage, womit sie anfangen sollten, wenn Sie die Potentiale des World Wide Webs anzapfen möchten. Unsere Seite befasst sich im Kern ja damit, Bewertungen bei Google, Facebook oder Co. zu kaufen, bzw. dafür zu sorgen das organisch mehr Rezensionen veröffentlich werden. Wer bisher allerdings noch keinerlei Gedanken oder Ressourcen für seine Online Strategie verwendet hat, für den sollte der Prozess ein paar Schritte weiter vorne beginnen.  Weiterlesen

Was ist Online Reputation?

Heute gehen wir der Frage nach, was sich hinter dem Begriff Reputationsmanagement eigentlich versteckt. Gerade in Zeiten eines steigendes Fokus’ auf Online Marketing stolpern immer mehr Unternehmer über eben diesen Begriff, ohne genau zu hinterfragen was damit gemeint ist. Die offensichtlichste Erkenntnis ist sicher die, dass es sich dabei um den Ruf oder besser gesagt das Ansehen (Reputation von lat. reputatio „Erwägung“, „Betrachtung“ von reputo „berechnen“, „betrachten“, „erwägen“) eines Einzelnen, oder einer Unternehmung handelt. Auch der Ausdruck Management (von lat. manus, „Hand“ und lateinisch agere, „führen“) ist den allermeisten nur zu genau bekannt, etwas in die Hand nehmen und sich um Dinge kümmern. Kurzum: Reputationsmangement beschreibt das Kümmern um den eigenen Ruf, das eigene Ansehen. Weiterlesen